Archiv der Kategorie: Bildung

Das Web ermöglicht völlig neue Formen des Lernens – insbesondere im Bereich des informellen und selbstgesteuerten Lernens. Da will ich mehr drüber wissen.

Social Media und Lernen: Unterlagen und Links zum 16. Januar 2015

Am 16. Januar 2015 habe ich an der Fachhochschule Nordwestschweiz mit 20 Ausbilderinnen und Ausbilder das Thema Social Media und Lernen diskutiert. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer habe ich hier die wichtigsten Unterlagen und weiterführende Links bereitgestellt.

Was sind Social Media?

Social Media (auch Soziale Medien) bezeichnen digitale Medien und Technologien (vgl. Social Software), die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu erstellen.

(Quelle: Wikipedia)

Einstieg

Das Interview mit Jochen Robes vom Weiterbildungsblog bietet einen guten Einstieg und eine kompakte Übersicht. Social Media und Lernen: Unterlagen und Links zum 16. Januar 2015 weiterlesen

Online ist die Zukunft. Über die Medienkompetenz von Managern.

«Online ist die Zukunft.» Höre ich diese Aussage im Jahr des Herrn 2014 von einem CEO oder einer Managerin, stellen sich meine Nackenhaare auf. Und ich stehe jeweils kurz davor zu sagen: «Unter welchem Stein haben Sie die letzten fünf Jahre geschlafen?»

Online ist nicht die Zukunft. Online ist heute.

Wenn du diesen Blogbeitrag liest, ist die Chance gross, dass du zu meiner Filterblase gehörst. Vermutlich trägst du ein Fitbit und kommunizierst mit deinen Arbeitskollegen via Google+. Aber: Der grosse Teil der Manager da draussen hat sich noch nicht an dieses Ding namens Internet herangetraut. «We need to rethink our strategy of hoping the internet will just go away» ist der Text eines beliebten Cartoons. Ich finde es nicht lustig.

Die digitale Kompetenz der Bevölkerung, insbesondere von Jugendlichen, ist ein beliebtes Thema in Forschung und Medien. Was ich aber selten lese, sind Studien zur Online-Medienkompetenz von Entscheidungsträgern in Unternehmen und Organisationen. Das ist schade, weil ich vermute, solche Studien würden massiven Handlungsbedarf aufzeigen.

Online ist die Zukunft. Über die Medienkompetenz von Managern. weiterlesen

Die Bildungsbranche wird digitalisiert und entbündelt

Vergleicht man das Bildungsgeschäft mit Branchen wie den Zeitungen oder der Musikindustrie, kann man ungefähr ablesen, wohin die Reise geht.

Die Musikindustrie hat exklusive Inhalte produziert oder sich besorgt und diese Inhalte gebündelt und vermarktet. Eine erste Veränderung brachte das Web in der Distribution: Der physische Verkaufspunkt wurde durch den Online-Shop abgelöst. Die zweite Veränderung wurde von ganz neuen Marktteilnehmern ausgelöst: Sie haben die Produkte digitalisiert und entbündelt: Statt CD kaufen die Kunden heute einzelne Tracks.

Die Bildungsbranche wird digitalisiert und entbündelt weiterlesen

Social Media und Lernen: Unterlagen und Links zum 28. März 2014

Am 28. März 2014 durfte ich an der Fachhochschule Nordwestschweiz mit 20 Ausbilderinnen und Ausbilder das Thema Social Media und Lernen diskutieren. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer habe ich hier die wichtigsten Unterlagen und weiterführende Links bereitgestellt.

Was sind Social Media?

Social Media (auch Soziale Medien) bezeichnen digitale Medien und Technologien (vgl. Social Software), die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu erstellen.

(Quelle: Wikipedia)

Der menschliche Filter vs. das maschinelle Finden

Teilen mit Twitter

Social Media und Lernen: Unterlagen und Links zum 28. März 2014 weiterlesen

12 lesenswerte Weiterbildungs-Blogs

Neben Kommunikation, Online-Marketing und Texten ist Weiterbildung eines meiner Interessen. Das ist nicht so weit auseinander, wie es auf den ersten Blick scheint: Wie statte ich Menschen mit Impulsen und Informationen aus, um sie anzuregen, sich von Punkt A nach Punkt B aufzumachen.

Ausserdem: Meiner Beobachtung nach gibt es zwei Gebiete, in denen das Online-Leben oder Social Media diskutiert und eingesetzt werden: Marketing / Kommunikation und eben Weiterbildung. Zwei Gebiete, die es bisher am besten verstanden haben, die neuen Tools zu nutzen. Im Marketing geschieht das mit grösseren Buchstaben und Gedöns, im Bereich Bildung wird es nachhaltiger Einfluss haben: Immerhin geht es da um unser Lernen, unsere Kinder – also unsere Zukunft.

Deshalb gibt es eine Vielzahl von Weiterbildungs- und Education-Spezialisten, die das Netz aktiv nutzen. Sie tun das in Blogs und auf sozialen Netzwerken, um sich zu organisieren und vor allem um zu lernen. Entsprechend finden sich viele hervorragende Blogs zum Thema. Das spannende: Diese Blogs entstanden häufig aus Gründen des Eigengebrauchs: Also damit der Autor ein Gefäss hat, um Spannendes zu sammeln, Entwicklungen zu reflektieren oder eigene Gedanken mal in Rohform zu «Papier» zu bringen. Entstanden ist eine erfrischend selbstdarstellungsfreiere Blog-Szene.

Hier mein Lesevorschlag für Edu-Blogs, unsortiert und ohne Rangreihenfolge, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und in der Gewissheit, wichtiges vergessen zu haben. Dafür 12 Blogs, bei denen ich mich freue, wenn neue Artikel im RSS Reader auftauchen.

Beat Döbeli

Beat Döbeli Honegger ist Informatiker und Professor an der PH Schwyz. Spannende Projekte aus dem richtigen Leben: Was passiert, wenn Kinder mit iPhones in der Schule lernen? Sind Tablets nicht nur ein Hype?
wiki.doebe.li/Beat/WebLog

Christian Spannagel

Christian Spannagel ist Dozent an der PH Heidelberg und probiert alles aus, was mit Lernen, Computer und Web 2.0 zu tun hat. Revolutioniert die Mathematikdidaktik und ist als Bildungsreporter unterwegs.
cspannagel.wordpress.com/

Clive Shepherd

Clive Shepherd hat – für diese Branche – wirklich extrem lange Erfahrung mit E- und Blended Learning. Er setzt sich vor allem damit auseinander, wie E-Learning funktioniert und wie entsprechende Lernarchitekturen aussehen sollten.
clive-shepherd.blogspot.com/

Dana Boyd

Dana Boyd ist unter anderem Senior Researcher bei Microsoft Research und Research Assistant Professor an der New York University. Eines ihrer Themen ist die Jugendkultur in einer vernetzten Welt und sie studiert das Verhalten – und damit auch das Lernen – von Jugendlichen auf Facebook, Twitter & Co.
www.zephoria.org/thoughts/

Donald Clark

Donald Clark lebt in Brighton, Sussex, und bloggt seit 2006 über Bildung, Training und Lernen. Seine Postings sind immer lesenswert – gerade in den vergangenen Wochen hat er seinen Blogmarathon gestartet: Kurzportraits von 50 Persönlichkeiten und Denkern der Bildung der letzten paar tausend Jahren – von Plato und Jesus bis zu David Kirkpatrick.
donaldclarkplanb.blogspot.com/

George Siemens

Die von George Siemens entwickelte Lerntheorie Konnektivismus bezieht sich auf das Lernen im digitalen Zeitalter und setzt den Menschen als vernetztes Individuum ins Zentrum. Der Kanadier lehrt an der Athabasca University und hat mit Stephen Downes die ersten konnektivistischen Online-Kurse (so genannte Massive Open Online Courses) konzipiert und durchgeführt.
www.elearnspace.org/blog/

Hans de Zwart

Hans de Zwart ist Senior Innovation Adviser for Global HR Technologies (was für ein Jobtitel!) bei Shell, beschäftigt sich also direkt im Unternehmensumfeld mit neuen Ideen für’s Lernen. Auf seinem Blog gibt’s viele praktische Infos, etwa über den Einsatz verschiedener Software-Tools, und Berichte über eigene Experimente wie sein Team-Storytelling-Versuch mit einem Microblogging-Tool (imgriff.com-Artikel dazu).
blog.hansdezwart.info/

Harold Jarche

«Life in perpetual beta», hat Harold Jarche seinen Blog überschrieben. 20 Jahre lang für die kanadische Armee tätig arbeitet er heute als freier Berater für Unternehmen und hilft, neue Lernformen umzusetzen. Eines seiner Hauptthemen ist das Personal Knowledge Management. Der Hardcore-Blogger schreibt seit 2004 ins Internet und hat in einem kürzlich erschienenen Artikel auch erklärt, wie das Bloggen sein Leben verändert hat.
www.jarche.com/

Jane Hart

Jane Hart ist eine der ersten Social Media Learning-Spezialistinnen: Wie setzten Unternehmen und Schulen Social Media ein, um neue Lernmöglichkeiten zu schaffen? Dazu bloggt und schreibt sie regelmässig. Bekannt ist vor allem auch ihre jährlichen Liste der Top 100 Learning Tools: Eine grosse Umfrage zu den von Trainern und Dozenten meist genutzten digitalen Tools.
www.c4lpt.co.uk/blog/

Jochen Robes

Der Weiterbildungsblog von Jochen Robes ist eine feste Grösse in der deutschsprachigen Edubloggerszene – da führt kein Weg daran vorbei (und auch ein ganz hervorragendes Beispiel, wie man sich mit Bloggen internationalen Expertenstatus erarbeiten kann). Robes wurde vor einiger Zeit von einer St.Galler Professorin als wahres «Trüffelschwein» bezeichnet: Auf seinem Blog findet man täglich Hinweise auf Blogpostings, Publikationen, Studien und Artikel rund um das Thema Bildung und E-Learning.
www.weiterbildungsblog.de/

Luis Suarez

«Sich kurz fassen» ist ein beliebter Tipp, wenn es um Blogpostings geht. Solche Ratschläge tropfen an Luis vermutlich ab wie Regen an einer Goretex-Jacke. Der spanische Knowledge Manager bei IBM holt gerne aus, wenn er über seine Anliegen schreibt: Knowledge Management, Community Building und Social Computing. Bekannt wurde er unter anderem durch seinen Selbstversuch, E-Mail aus seinem Leben zu verbannen und andere elektronische Kanäle zu nutzen. Sehr inspirierend und fundiert.
www.elsua.net/

Stephen Downes

Stephen ist ein Kollege von George Siemens, also auch der kanadischen Konnektivisten-Szene zuzurechnen. Auf Stephens Web gibt es jeden Tag kurze Hinweise auf spannende Artikel, immer versehen mit seiner Einschätzung, Widerspruch oder Ergänzung. Fast schon ein Klassiker ist sein Blogbeitrag «Was wir wirklich lernen müssen» von 2006 – klarer Lesebefehl (Original, deutsche Übersetzung)
www.downes.ca/