Content Marketing: 8 Profi-Tipps für bessere Inhalte

Besser geht immer: Acht einfache und wirkungsvolle Hinweise, wie du deine Inhalte attraktiver machst.

Bild: Thomas Mauch
Bild: Thomas Mauch

Google hat unzählige Antworten auf die Frage, was guten Content ausmacht. Allerdings weiss Google nicht, welche wirklich funktionieren. Am Content Production Day vom 2. Februar 2016 habe ich deshalb 10 Expertinnen und Experten gefragt, was sie tun würden, um ihre Inhalte noch ein Stück besser zu machen. Das Resultat sind acht Tipps, die vielleicht nicht neu und aufregend sind. Aber es sind die Tipps, die deine Inhalte um das entscheidende Stück besser machen.

1. Bestehende Inhalte überarbeiten und aktualisieren

Viele Blogposts sind auch nach Monaten oder gar Jahren noch relevant. Dieser Content lässt sich regelmässig aktualisieren und überarbeiten – ohne gleich alles neu zu schreiben. Die Überarbeitungen können entsprechend vermerkt werden und die Leserin weiss, dass sie aktuellen und gültigen Inhalt vor sich hat.

2. Inhalte auf mehreren Kanälen verwerten

Das soziale Web bietet zahlreiche Kanäle, um Inhalte zu präsentieren – und Nutzerinnen und Nutzer haben unterschiedliche Präferenzen, wie sie Inhalte konsumieren wollen. Es gilt, einmal erstellten Inhalte kanalgerecht «zweitzuverwerten»: Die Liste aus dem Blogposts geht als Foliensatz zu Slideshow, die Infografik zu Pinterest und so weiter.

3. Listen!

Listen sind beliebt; das haben wir von Buzzfeed gelernt. Mit ihren kleinen Inhaltshäppchen sind Listen gut verdaubar und die visuelle Aufmachung kommt dem scannenden Auge des Besuchers entgegen: Irgendwo bleibt der Blick hängen und der Leser findet den Einstieg. Zwar könnte man das Format als fast ausgereizt betrachten, aber: Ab und an ein Listicle tut dem Blog (und der Besucherzahl) gut.

4. Kuratieren

«Web-Logs» war die ursprüngliche Bezeichnung für Blogs: Aufzeichnungen der eigenen Reise durch das Internet, damit andere von unseren Fundstücken profitieren. Mit dem Aufkommen von Social Media galten Blogs dann eher als Gefässe für lange Inhalte – kurzes ging auf Twitter. Das muss nicht sein: Regelmässig auf die 10 besten Artikel von Dritten des Monats hinweisen stiftet Nutzen und hilft, das eigene Netzwerk zu erweitern.

5. Feedback einholen

Ein einfacher Weg, um besseren Content zu publizieren, ist Feedback einzuholen. Das ist offensichtlich, aber umso schwerer umzusetzen. Aber wer es sich einrichten kann, holt sich soviele Rückmeldungen wie möglich: aus der Zielgruppe oder von Leuten, die eben gerade nicht zur Zielgruppe gehören.

6. Länger nachdenken

Zeit bzw. das Fehlen derselbigen ist ein grosser Stolperstein im Content Marketing. Zu wenig Zeit, um diese nützlichen Tipps umzusetzen. Zu wenig Zeit, um schnell zu reagieren. Aber vielleicht ist das ab und an auch ein Vorteil: Wer nicht Zeit hat, auf das aktuellste Ereignis zu reagieren, nimmt sich vielleicht Zeit, um über das Thema nachzudenken. Hat man die Artikelidee in drei Tagen vergessen, war sie unter Umständen doch nicht so relevant.

7. Leidenschaft zeigen

Man könnte aber so gewonnene Zeit auch nutzen, um auf seinem Blog oder Website deutlich zu machen, wieso man diese Inhalte produziert. Wo das eigene Herzblut fliesst, woher die Leidenschaft für das Thema kommt. Persönlichkeit zu zeigen und sich als Mensch spür- und erlebbar machen, waren schon immer Verkaufsargumente für Blogs und Social Media. Wir tun dies implizit mit jedem Artikel, den wir publizieren. Aber vielleicht sollte man sich ab und an die Zeit und den Platz nehmen, die eigene Leidenschaft zum Thema zu machen.

8. Andere für neues begeistern

Mit und für Kunden zu arbeiten, wenn es um Inhalte geht, stellt zusätzliche Anforderungen. Neue Formate bei Kunden einzuführen etwa kann schwierig sein, häufig werden neue Ideen abgelehnt. Vielleicht lohnt es sich, dabei etwas Hartnäckigkeit zu zeigen und nicht so schnell aufzugeben. Ich habe immer noch Freude, an dem mit GIF versehenen Listicle, dass wir für eine Versicherung produzieren durften.

Der Dank für die Diskussion und die Inputs geht an:

Der nächste Content Production Day findet am 5. April 2016 statt.

2 Gedanken zu „Content Marketing: 8 Profi-Tipps für bessere Inhalte“

  1. Das wäre sicher cool. Der Gedanke ist ja, dass es in den jeweiligen Städten vor Ort Partner gibt:
    http://davehertig.com/2016/01/tinkla-organisiert-content-production-days/

    Wer weiss, vielleicht wird es ja bald Wirklichkeit und es findet sich jemand? In der Zwischenzeit bist du natürlich jederzeit willkommen, falls du mal einen Tagesausflug nach Zürich machen willst – wir müssen ja immer noch das Wundermittel finden, dass wir uns (nach bald 15 Jahren?) wieder einmal sehen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.